WiFi Hacking for Beginners (2017) (Pdf,Epub,Azw3) Gooner | League of AngelsEen karige MMORPG voor in de browser | Los 8 Mas Odiados

Kinox.to: Warnung vor Phishing-Mails der Anwalt AG

Abmahnungen sind reine Abzocke

Benjamin Lucks - Profilbild
von Benjamin Lucks
Teilen

Knapp 500 Euro verlangen Betrüger aktuell in Phishing-Mails rund um die Streaming-Plattform Kinox.to. Als Absender vertritt ein Dr. Rene De La Porte die vermeintliche Anwaltskanzlei Anwalt AG. Ihr habt eine Abmahnung per Mail erhalten? Dann macht euch keine Sorgen. Netzwelt verrät euch, wie ihr auf die dubiosen Mails reagieren solltet.

Der vermeintlich echte Anwalt stellt sich im Nachhinein als Betrüger heraus.
Der vermeintlich echte Anwalt stellt sich im Nachhinein als Betrüger heraus. (Quelle: Rawpixel /depositphotos.com)

Ein gewisser Dr. Rene De La Porte ruft euch im Namen der Anwaltskanzlei Anwalt AG zu einer Mahnzahlung von knapp 500 Euro auf. Der Grund sei die Nutzung der Streaming-Plattform Kinox.to. Was auf den ersten Blick erschreckend klingt, ist nach einer kurzen Recherche nur eine authentisch anmutende Phishing-Mail. Ihr solltet die Mail ignorieren.

Die Legalität der Streaming-Plattform Kinox.to ist von Fall zu Fall verschieden. Hierbei kommt es auch darauf an, welche Inhalte ihr auf der Plattform konsumiert. Anders als bei Video-Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon Video werden hier auch aktuelle Kinofilme angeboten, die ohne Einstimmung von Produktionsfirmen hochgeladen werden. Viele aktive oder ehemalige Nutzer geraten bei Abmahnungen bezüglich der umstrittenen Plattform schnell in Panik.

Legale Streaming-Anbieter im Vergleich
Legale Streaming-Anbieter im Vergleich Bestenliste Was haben unterschiedlichen Video-Streaming-Dienste zu bieten? Netzwelt hat sich zu dieser Frage mit Netflix, Amazon Video, Maxdome, Sky Ticket und einigen weiteren Angeboten die wichtigsten Online-Videotheken unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Mehr erfahren

Dass es sich bei den Mails um Phishing handelt, erkennt ihr an einigen Anzeichen. Nicht sonderlich kreativ waren die Betrüger beispielsweise bei der Namensgebung ihrer fiktiven Anwaltskanzlei. Seid ihr euch diesbezüglich einmal nicht sicher, solltet ihr nach dem Absender und Kanzleien im Internet suchen.

So schützt ihr euch

Existiert die genannte Kanzlei, solltet ihr sie telefonisch kontaktieren und euch nach dem Sachverhalt erkundigen. Neben dem Absender ist meist schon die Mail selbst ein Anzeichen für Phishing. In der Regel werden wichtige Dokumente wie rechtliche Mitteilungen oder offizielle Unterlagen per Post an euch gesandt.

Phishing-Ratgeber: So erkennt ihr gefälschte E-Mails von Banken, DHL, Amazon und Co.
Phishing-Ratgeber: So erkennt ihr gefälschte E-Mails von Banken, DHL, Amazon und Co. Artikel Schutz vor Betrug und Abofallen In diesem Ratgeber erklären wir, anhand welcher Kriterien ihr eine gefälschte E-Mail erkennen könnt. Außerdem geben wir euch Tipps für den richtigen Umgang mit Phishing-Mails an die Hand und zeigen, was zu tun ist, wenn ihr auf eine Fake-E-Mail hereingefallen seid. Jetzt lesen

Weitere Tipps, die euch beim Erkennen von Phishing-Mails unterstützen und euch erste Hilfe leisten, solltet ihr in eine Phishing-Falle getappt sein, haben wir in unserem umfassenden Phishing-Ratgeber für euch gesammelt.

Falls ihr eure Nachricht mit der E-Mail aus der Meldung des Portales Watchlist-Internet vergleichen wollt, haben wir abschließend noch den Inhalt für euch.

"Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung! In vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma 20th Century Fox mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert. Der Gegenstand unserer Beauftragung ist eine am 19.03.2018 über Ihre IP-Adresse begangene Urheberrechtsverletzung, auf der folgenden illegalen Streaming Plattform: Kinox.to Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017 (Aktenzeichen C–527/15, Pressemitteilung) sind die Handlungen der Nutzer, welche Kinofilme bzw. Serien aus illegalen Quellen streamen, rechtswidrig. Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Auskunftsverlangen gemäß § 113 TKG wurde mitgeteilt, dass die IP-Adresse mit Ihrer übereinstimmt. Somit haften Sie für die Urheberrechtsverletzung, welche unter Nutzung Ihrer IP-Adresse begangen wurde, zivilrechtlich. Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandantschaft auf einen Betrag in Höhe von 426,55 EUR der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetz: Schadensersatz: 281,20 EUR Rechtsanwaltskosten: 145,35 EUR Gesamtsumme: 426,55 EUR Um jegliche Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Abmahnung in Höhe von 426,55 EUR zzgl. MwSt während der fünftägigen Zahlungsfrist zu begleichen. Unsere Bankverbindung: • Zahlungsempfänger: BERLINER ANWALT AG • Bankinstitut: HSBC BANK PLC • Adresse: Unit 2 Alexandra Gate, Cardiff, United Kingdom, CF24 2SA • IBAN: GB31HBUK40436560168807 • BIC: HBUKGB4194C • Verwendungszweck: Invoice DE098956 • Betrag: 426,55 EUR Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: [email protected] Sollten Sie die Zahlung nicht leisten, so möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Forderung im gerichtlichen Mahnverfahren durchgesetzt wird, was für Sie erhebliche Zusatzkosten zur Folge hätte. Wenn nötig wird die Forderung durch unsere Vertragsanwälte im Mahnverfahren durchgesetzt. Aus einem Urteil oder Vollstreckungsbescheid kann die Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher eingeleitet werden. Eine Vollstreckung kann u.a. die Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen u.S.W. nach sich ziehen. Sollten Sie derzeit nicht in der Lage sein, die Forderung komplett zu tilgen, können wir Ihnen sicherlich mit einer Ratenzahlung weiterhelfen. Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter: Tel. +493025559884 Geschäftszeiten: Mo. - Fr.: 08:00 Uhr - 17:00 Uhr Mit freundlichen Grüßen, ANWALT AG Dr. Rene De La Porte Rechtsanwalt, Dipl.-Jur. Tel. +493025559884 E-Mail: [email protected] Adresse: Unit, 2 Alexandra Gate, Cardiff, United Kingdom, CF24 2SA Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine Urheberrechtsverletzung auf der folgenden illegalen Streaming Plattform begangen haben: kinox.to Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: anwalt-ag.eu Unsubscribe" Anwalt AG - Phishing-Mail

Beliebte Betrugsmaschen: So versuchen euch Betrüger im Netz auszutricksen

8 Einträge

Vorsicht! Mit diesen Maschen versuchen euch aktuell Betrüger im Netz auszutricksen.

Jetzt ansehen
Bei neuen Artikeln zu Aktuelle Betrugswarnungen benachrichtigen?Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Datenschutz, Phishing, Video-Streaming & Filme streamen, Malware, Schutz vor Malware, Trojanern & Spyware und Aktuelle Betrugswarnungen versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite